Christian Rohlfs
english

Christian Rohlfs

1849  geboren in Niendorf bei Segeberg
1870 - 1874   Besuch der Großherzoglichen Kunstakademie in Weimar, lange Klinikaufenthalte
Ab 1885   freischaffender Künstler
1900   erster Kontakt mit Karl Ernst Osthaus
1901   Umzug nach Hagen; wird Mitglied beim "Sonderbund westdeutscher Kunstfreunde und Künstler" und bei der "Freien Sezession"; Beteiligung an wichtigen Ausstellungen; nach dem ersten Weltkrieg hat Rohlfs große Einzelausstellungen in Berlin, Hannover, Düsseldorf und bekommt viele Ehrungen
1924   Mitglied der Preußischen Akademie der Künste in Berlin
1929   Gründung des Christian-Rohlfs-Museums im Hagen
1937   über 400 seiner Werke werden als "entartet" aus deutschen Museen entfernt; Rohlfs erhält Ausstellungsverbot und wird aus der Preußischen Akademie ausgeschlossen
1938   Christian Rohlfs stirbt in Hagen


Bildbeschreibungen

CHRISTIAN ROHLFS
1.Spaziergänger (Paar), 1921, 14,5 x 23,7 cm, Holzschnitt in rötlich-braun, Handreiberdruck, vom Künstler auf Untersatz signiert, Vogt 124, Utermann 180


2.Blumenstilleben, 1933, 33,4 x 24,2 cm, Farbiges Pastell, monogrammiert und datiert, auf Bütten

 

3.Stehender Akt, 1912, Tempera und Tusche über Reibedruck, monogrammiert und datiert.

14,5 x 39,8cm

CHRISTIAN ROHLFS, Spaziergänger (Paar), 1921, 14,5 x 23,7 cm, Holzschnitt in rötlich-braun, Handreiberdruck, vom Künstler auf Untersatz signiert, Vogt 124, Utermann 1801
 
CHRISTIAN ROHLFS, Blumenstilleben, 1933, 33,4 x 24,2 cm, Farbiges Pastell, monogrammiert und datiert, auf Bütten 2
 
3
 
 
 
 

>> Impressum · Imprint